top of page
  • Alex

NOT BAD FOR A BUNCH OF OLD GUYS

Bei unserer Herren 1 war man sich vor dem Spiel in Holzkirchen offenbar einig, dass man die hartnäckig wabernde Erinnerung an das katastrophale Auswärtsspiel bei Jahn München von vor 2 Wochen durch angenehmere Ereignisse ersetzen sollte. Lief nicht schlecht.


Die Bezirksklasse Mitte ist dieses Jahr bekanntlich die neue Regionalliga und daher ergibt sich momentan eine ziemliche Zwei-Klassen-Gesellschaft. Jahn München und Haching marschieren mit extrem starken Kadern vorneweg und werden den Aufstieg vermutlich unter sich ausmachen. Dahinter kommt dann die „Suppe“.

Das kürzlich modifizierte Saisonziel in Schleissheim ist ganz simpel: „Best of the Rest“, also Tabellen-Dritter werden. Da würde es sich natürlich nicht schlecht machen, wenn man in Holzkirchen – das sicher zu den stärksten Mitbewerbern um diesen glorreichen Titel zählt – gleich mal was Zählbares mitnimmt.


Traditionell hatten wir natürlich wieder ein paar Ausfälle zu beklagen - diesmal aber zur Abwechslung alle mit guten Entschuldigungen. Das Wichtigste: Gute Besserung an unsere Nummer 4 – Du packst das Manu! Fuad und Nico rückten aus der H2 nach, außerdem waren Fabi, Niko, Tobi, Mihai, Leo und Alex am Start. 4 Mann unter, 4 Mann über 30. Coach Uli fand diese ungewohnte Altersstruktur deutlich zu jung und entschied sich daher sich sicherheitshalber als 9. Mann auf den Bogen zu schreiben. Schlussendlich kam’s aber dann dank einer guten Leistung unseres Teams nicht dazu dass er sich mit seinen über 60 Jahren wirklich selbst ins Getümmel schmeißen musste – seine Schulter wird’s ihm danken!


Direkt neidisch waren wir als wir uns die Halle in Holzkirchen angesehen haben. Frisch polierter Parkettboden, sichtbare Linien, ausreichende Beleuchtung und das Pièce de résistance: Vollständig eingebaute Fenster!

Was man alles so toll findet, wenn man seit über 2 Monaten keine Halle mehr hat.


Die Holzis waren mit 12 Mann da und machten einen kompetenten Eindruck beim Warm-Up. Man hatte durchaus was vor, wenn man hier mit einem W die Heimreise antreten wollte.

Um die 50 Zuschauer waren auch da (Shoutout an dieser Stelle), alles angerichtet also.


Wir kamen dann ganz gut rein ins Spiel, Fabi schoss sich früh warm und erzielte 8 unserer ersten 10 Punkte gewohnt eiskalt aus der Mitteldistanz. Alex kam sogar einmal mit einem Drive bis zum Ring – völlig ungewohntes Bild für die geschockten Mitspieler. Holzkirchen hielt aber solide dagegen: 19:15 aus unserer Sicht nach Viertel Nummer eins.


Im zweiten Viertel konnten wir uns dann v.a. dank bockstarker Defense ein bisschen absetzen. Vorne kamen jetzt auch unsere Großen besser ins Spiel. 36:23 zur Halbzeit.


Nach der Pause starteten wir ein bisschen nervös, konnten aber einen frühen Run von Holzkirchen dank eines 4-Punkt-Spiels von Fabi mit Ablauf der Shotclock abfedern.

Zum Ende des Viertels holte sich dann der bis dahin glänzend aufgelegte Niko sein 5. Persönliches ab. Zeit also für seinen Namensvetter mit C in seinem erst zweiten Spiel für die H1 Verantwortung zu übernehmen. Und das hätte er durchaus schlechter machen können: Nico und Tobi spielten bis Spielende überragende Help-Defense gegen die starke Penetration der Holzis.

Vorne hatte der Autor dieses Artikels großen Spaß, da er an diesem Tag nach 3 Monaten Long-Covid Pause wohl ausgeruhte Knochen hatte und seiner letzten verbliebene Stärke nachgehen durfte: Pick and Roll laufen. Außerdem konnte er sich in der Defense ein paar Körner sparen, da Leo, Mihai und Fuad auf dem Perimeter einen super Job machten. Fabi traf auch fröhlich weiter und so brachte man das Spiel mit einem staken Schlussviertel (19:5) ungefährdet nach Hause. 70:44 am Ende aus unserer Sicht.


Erwähnt sei noch, dass die Kollegen Mühlenkamp und Carreira kombiniert fast so viele Punkte machten, wie sie Basketball-Saisons auf dem Buckel haben: 38 Punkte, 44 Saisons. Klares Zeichen an unsere Young-Guns: Lange ziehen wir euch den Karren nicht mehr aus dem Dreck! 😉

Ganz viel Hochachtung an dieser Stelle noch für die Nummer 4 aus Holzkirchen. Hut ab vor so einer Leistung in so einem körperlich intensiven Spiel in deinem Alter!


Alles in allem sicher unsere beste Team-Leistung seit längerer Zeit. Und das als fahrendes Basketball-Volk das immer noch auf die Wiedereröffnung seiner geliebten Hallenbadhalle wartet. Gerüchtehalber ist es aber bald so weit. Stay tuned.


Weiter geht’s kommenden Sonntag bei den alten Bekannten von Ost 3. Auch das wird sicher wieder eine toughe Aufgabe.


Schleissheim: Fabi Mühlenkamp (22 Pkt.), Alex Carreira (16), Leo Pintaric (8), Tobi Hoch (8), Nico Fritzsche (5), Fuad Durić (5), Niko Glumac (4), Mihai Ionescu (2)

Coach: Uli Pfundmeier

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

DEFENSE WINS USW.

bottom of page