• Alex

ALBA AM DONNERSTAG ZU GAST BEIM EUROLEAGUE-CHAMPION ZSKA MOSKAU

Nach drei anspruchsvollen Spielen in der vergangenen Woche haben die Basketballer von ALBA BERLIN gleich den nächsten Hochkaräter vor der Brust. Am Donnerstag (12.3., 18 Uhr CET, live bei MagentaSport) werden sie in der 13.000 Zuschauer fassenden MegaSport Arena von Moskau von niemand Geringerem als dem amtierenden EuroLeague-Champion ZSKA erwartet.UPDATE: Die Euroleague hat am Donnerstag Vormittag entschieden, dass aufgrund der weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus der Wettbewerb mit sofortiger Wirkung auf unbestimmte Zeit ausgesetzt wird. Das Spiel findet nicht statt.


Aito Garcia Reneses (ALBA-Cheftrainer): „Neben Tim Schneider und Stefan Peno können auch Makai Mason und Kenneth Ogbe wegen Verletzungen nicht trainieren. Rokas Giedraitis, Peyton Siva und Johannes Thiemann kommen jetzt zurück, aber sie sind noch nicht in der besten Verfassung, nachdem sie einige Trainingseinheiten verpasst haben. Gegen ZSKA wollen wir wie immer versuchen, auf Augenhöhe wettbewerbsfähig zu sein. Ich mache mir allerdings nicht so viele Gedanken über das Ergebnis, sondern mit Blick auf den Endphasen der Wettbewerbe ist mir vor allem wichtig, dass sich mein Team weiter verbessert.“Die Moskauer haben am vergangenen Spieltag mit einem furiosen 97:66-Sieg bei Panathinaikos Athen zum neunten Mal in Folge ihr Playoff-Ticket bereits gelöst und wollen natürlich auch zum neunten Mal in Folge ins Final Four einzuziehen. Das lässt sich am besten mit Heimvorteil in den Playoffs bewerkstelligen, wofür der russische Serienmeister der letzten 17 Jahre seinen aktuellen vierten Tabellenplatz noch gegen das punktgleiche Maccabi Tel Aviv verteidigen müsste und sich in diesem Fernduell keinen Ausrutscher erlauben darf.

0 Ansichten

© 2020 TSV Schleißheim Basketball

Impressum

  • Instagram - Weiß Kreis